revel-1939


Revel ab 1939

Nach der Entlassung aus dem Internierungslager kam ich am 26. November 1939 in Revel an. Frau und jetzt neun Monate alte Tochter hatten bis dahin mit Familie Stein in der Rue du Cap Martel gewohnt. Wir suchten eine eigene Wohnung und fanden sie im ältesten Teil des Städtchens, direkt am Marktplatz gelegen: 4, Galéries du Levant.

Sie bestand aus zwei Räumen im 2. Stock: Schlafzimmer auf den Markt und eine Wohnküche mit Fenster zum Treppenhaus-Lichtschacht und offenem Kamin. Toilette und Wasserleitung im Treppenhaus im 1. Stock. Holztreppen, die - trotz Reinigung mit Eau de Javel - von Flöhen wimmelten. Die kärglichen und oft altersschwachen Möbel bekamen wir von Familie Monoury, einem angesehenen Kunstmöbeltischler, mit der wir uns angefreundet hatten, geschenkt. Dort holten wir uns auch im Winter Hobel- und Sägespäne, um die Wohnung zu heizen. Das Ganze war und blieb bis zum Kriegsende mehr als bescheiden.

Unser rechtlicher Status war zunächst der eines Ausländers mit Aufenthaltsbeschränkung auf den Wohnort Revel. Anfangs mussten wir uns - wie auch die anderen in Revel verbliebenen Saaremigranten - mehrmals wöchentlich auf dem Polizeikommissariat melden und ein sorgfältiug vorbereitetes Anwesenheitspapier unterschreiben. Das wurde aber nach und nach allen Beteiligten zu dumm. So schlief es einfach ein. Es zahlte sich aus, dass die Behörden uns schon seit 1935 kannten.

Ich besitze noch meinen letzten Personalausweis (Carte d'Identitité d'étranger), ausgestellt am 25. März 1943, gültig bis zum 31. Januar 1945. Er trägt noch den Stempel: "Auf den Wohnort beschränkte Bewegungsfreiheit". Darüber einen zweiten Stempel: "Vermerk annuliert". Ich erinnere mich nicht, wann dieser Stempel  angebracht worden ist. Jedenfalls ist diese Beschränkung für mich, wenn überhaupt, nur kurze Zeit praktisch wirksam geworden. Schon ab Sommer 1940 führte mich meine Erwerbstätigkeit häufig über die Gemeinde Revel hinaus, manchmal bis nach Toulouse. Als Beruf  war auf dem Personalausweis "manoeuvre", d.h. "ungelernter Arbeiter" eingetragen. Als solcher habe ich während der Kriegszeit in Revel gearbeitet.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!